Ziele

  • Innerhalb des dreiwöchigen TOUR du DUERF-Zeitraums (und darüber hinaus) privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen.
  • Dem eigenen Team sowie der eigenen Gemeinde/Region zu einer guten Platzierung verhelfen.
  • Mit dem Fahrrad als „Null-Emissions-Fahrzeug“ einen Beitrag zum Klimaschutz und zu lebenswerten Kommunen leisten.
  • Mit der Teilnahme und den zurückgelegten Radkilometern den lokal Verantwortlichen signalisieren, wie viele Menschen schon jetzt das Rad nutzen und daher auf eine gute Radinfrastruktur angewiesen sind und wie wichtig den Radelnden Klimaschutz sowie ernstgemeinte Radverkehrsförderung sind.
  • Als KommunalpolitikerIn und TeamkapitänIn eine Vorbildfunktion in Sachen nachhaltige Mobilität wahr- und einnehmen sowie die MitbürgerInnen einladen, im eigenen Team mitzuradeln.
  • Gesund leben, das Fahrrad als flexibles Verkehrsmittel erfahren und letztlich Spaß haben!

Allgemeines

  • Eine offizielle Anmeldung durch die Gemeinde (oder Region) ist Grundvoraussetzung, um bei der TOUR du DUERF mitmachen zu können.
  • Alle, die in der teilnehmenden Gemeinde (oder Region) wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch)Schule besuchen, können bei der TOUR du DUERF mitmachen.
  • Ist die Gemeinde mit der eigenen Unterseite in der Rubrik Teilnehmergemeinden zu finden, können Teams im Radlerbereich registriert werden oder Radelnde einem bereits vorhandenen Team beitreten. Eine Person, die ein neues Team gründet, ist automatisch TeamkapitänIn mit erweiterten Nutzerrechten im Online-Radelkalender.
  • Neben den Mitgliedern des Gemeinderats können auch Schulklassen, Vereine, Unternehmen, Organisationen, BürgerInnen usw. eigene Teams bilden.
  • „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit! Daher müssen sich Radelnde einem Team anschließen. Alternativ kann ein eigenes Team gebildet – schon zwei Personen sind ein Team – oder dem „Offenen Team“ der Gemeinde beigetreten werden. Wer sich am Ende der 21 TdD-Tage in einem Einzelteam befindet (nur Personen, die tatsächlich km eingetragen haben, werden berücksichtigt), rutscht automatisch ins offene Team der Kommune; das ursprüngliche Team wird gelöscht, auch etwaig abgegebene Statements der TeamkapitänInnen.
  • Jede Person darf nur einem Team angehören und somit auch nur einen Online-Radelkalender führen.
    Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Radelkalender eingetragen werden (z. B. für die Familie, Schulklasse etc.); mehr dazu im nächsten Abschnitt.
  • Die TOUR du DUERF findet 2019 vom 10.- 30. September statt. Es steht den Teilnehmenden frei, an welchen und wie vielen Tagen sie tatsächlich radeln.
  • Die TeamkapitänInnen sollten zu Statements bereit sein (warum macht man mit?) und ein Foto von sich oder dem Team einstellen. Statements und Fotos können im Online-Radelkalender der TeamkapitänInnen hochgeladen werden, diese werden samt (Team)Namen auf der Unterseite der Kommune im Internet veröffentlicht.

Erfassung der geradelten Kilometer

  • Jeder Kilometer, der innerhalb der 21 Tage beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden; Radwettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern (Indoorbikes, Spinbikes etc.) sind dabei ausgeschlossen.
  • Die geradelten Kilometer können z. B. mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer, einem Routenplaner oder der STADTRADELN-App ermittelt (oder geschätzt) werden.
  • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
  • Auch wenn die TOUR du DUERF schon läuft, können noch bis zum letzten der 21 Tage Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie sich innerhalb der dreiwöchigen Aktionsphase befinden.
  • Während der siebentägigen Nachtragefrist können keine neuen Radelnden registriert und Teams gegründet bzw. gewechselt werden.
  • Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (jede einzelne Fahrt, täglich oder mindestens für das Ende einer jeden Woche als Gesamtsumme), liegt im Ermessen der Radelnden.
  • Die eingetragenen Kilometer werden automatisch dem Team sowie der Gemeinde gutgeschrieben. Wer für eine einer Region zugehörige Gemeinde radelt (stets beim Gemeindenamen erkenntlich durch den Zusatz „Mustergemeinde in der Region/Kanton/Naturpark XY“), sammelt auch für die Region klimafreundliche Kilometer.
  • Die Team- und Kommunenergebnisse werden auf der Website veröffentlicht. Die Leistungen der einzelnen Radelnden werden nicht öffentlich dargestellt.
  • Alle erradelten Kilometer sollten zeitnah in den Online-Radelkalender eingegeben werden, da die Ergebnisse täglich aktualisiert werden und so schneller ein Vergleich mit anderen Teams und Gemeinden möglich ist. Spätestens am Ende einer jeden Woche sollten die erradelten Kilometer eingetragen werden.
  • Bei Großveranstaltungen dürfen die Teilnehmerzahlen nicht geschätzt und für diese pauschal Kilometer eingetragen werden.
  • Pedelecs (mittlere Leistung des Motors 250 W, Unterstützung riegelt bei 25 km/h ab) sind bei der TOUR du DUERF zugelassen, da sie nicht zuletzt als Fahrräder im Sinne des Code de la route gelten und durch die grundsätzlich höhere Durchschnittsgeschwindigkeit erst recht eine gute Radinfrastruktur benötigen, was ein langfristiges Ziel der TOUR du DUERF ist.
     

Radelnde mit Internetzugang:

Während der 21-tägigen TOUR du DUERF protokollieren die Teilnehmenden die geradelten Kilometer und geben sie in den Online-Radelkalender ein. Dafür müssen sich die Teilnehmenden mit ihrem Namen sowie ihrer E-Mail-Adresse auf der TdD-Internetseite einmalig registrieren, danach ist ein einfaches Einloggen (ähnlich eines E-Mail-Kontos) möglich.

Kilometererfassung für mehrere Personen:

Im Online-Radelkalender können die Kilometer sowohl für eine/n einzelne/n Radelnde/n als auch für mehrere Radelnde (z. B. für Schulklassen, Familien etc.) eingetragen werden. Ist Letzteres der Fall, muss die Anzahl der Personen, die über eine und dasselbe Benutzerkonto verwaltet werden, angepasst werden (unter „Einstellungen“ im Online-Radelkalender möglich). Es genügt dann, die Kilometer in einer Gesamtsumme zu erfassen.
 
Ausnahme: Mitglieder der Gemeinderäte können nur für sich Kilometer eintragen!

BITTE BEACHTEN: Bei kommuneninterner Auszeichnung für die fahrradaktivsten Einzel-Radelnden können nur jene berücksichtigt werden, bei denen im Online-Radelkalender für nur eine Person Kilometer-Einträge vorgenommen wurden.

Radelnde mit Smartphones:

Kilometereintragungen sind auch über die neue TOUR du DUERF/STADTRADELN-App möglich (für Android und iOS). Unter anderem können die Radkilometer dort händisch eingegeben oder via GPS-Funktion aufgezeichnet werden. Die STADTRADELN-App führt dabei die exakte Route auf und berechnet die zurückgelegten Kilometer.

Verschiedenste Ergebnisübersichten sind ebenfalls einsehbar und über eine Kommentarfunktion kann mit dem eigenen Team kommuniziert werden, um sich z. B. für gemeinsame Touren zu verabreden oder sich gegenseitig für mehr Radkilometer anzufeuern.


Radelnde ohne Internetzugang

Während der 21-tägigen TOUR du DUERF protokollieren die Teilnehmenden die geradelten Kilometer und melden sie wöchentlich den TeamkapitänInnen.

Letztere geben die Kilometer stellvertretend ein.
 
Die Nachtragefrist für die Kilometer endet sieben Tage nach dem Ende der TOUR du DUERF; danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!

Datenschutz und Haftung

Die Teilnahme an der TOUR du DUERF ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die ausführliche Datenschutzerklärung ist unter www.tourduduerf.lu/datenschutz zu finden.

Sonderkategorie STADTRADELN-Star

Alle STADTRADELN-Teilnehmenden sind aufgerufen privat und beruflich so oft wie möglich das Fahrrad zu nutzen. Die in der Sonderkategorie STADTRADELN-Star teilnehmenden Radelnden sollen jedoch während der gesamten 21 STADTRADELN-Tage demonstrativ kein Auto von innen sehen und aufs Rad umsteigen – ÖPNV- und Zugfahrten sind erlaubt. Die STADTRADELN-Stars sollen nach Möglichkeit Personen des öffentlichen Lebens sein, wie Mitglieder der Kommunalparlamente, (Ober)Bürgermeister*innen, Landrät*innen, Dezernent*innen etc.

Alle STADTRADELN-Stars, die sämtliche Verpflichtungen eingehalten haben, erhalten  nach dem Kampagnenende eine wasserdichte Fahrradtasche im STADTRADELN-Design von ORTLIEB. Darüber hinaus werden unter allen erfolgreichen STADTRADELN-Stars hochwertige Preise rund ums Thema Fahrrad verlost, darunter ein Edelfahrrad von Stevens Bikes.

Voraussetzungen und Bedingungen für die STADTRADELN-Stars und die Verlosung der Sachpreise
(folgende Regelungen gelten nur für die STADTRADELN-Stars!)

Während der gesamten 21 STADTRADELN-Tage darf kein Auto von innen gesehen werden, auch Mitfahrgelegenheiten sind nicht erlaubt (ÖPNV/Zugfahrten sind gestattet).

Vor dem lokalen STADTRADELN-Start muss ein kurzes Statement über die eigene Motivation (was erwartet man von der Teilnahme? wie oft hat man bislang ein Auto genutzt? ca. 800 Zeichen genügen) inkl. Foto bei der entsprechenden Kommune eingereicht und von dieser auf deren Unterseite der Kampagnenwebsite eingestellt werden.

Die Stars verpflichten sich, mindestens am Ende einer jeden STADTRADELN-Woche über die Erfahrungen als (neue*r) Alltagsradelnde*r im STADTRADELN-Blog zu berichten. Hierzu können auch Fotos oder Videobeiträge eingestellt werden. Der letzte Blogeintrag muss bis spätestens zum Ende der Kilometernachtragefrist erfolgt sein.

Für jede einzelne STADTRADELN-Woche müssen die Kilometer ins km-Bucheingetragen werden (kann auch als Gesamtsumme für eine Woche geschehen).

Nach Möglichkeit sollen STADTRADELN-Stars von der (lokalen) Presse begleitet werden und für Auskünfte zur Verfügung stehen.

Lokale Koordinator*innen sind von der Teilnahme als STADTRADELN-Star ausgeschlossen.

Ein eigenes, selbstgenutztes Auto ist keine zwingende Voraussetzung. Die Anmeldung der STADTRADELN-Stars ist ausschließlich über das STADTRADELN-Nutzerkonto der lokalen Koordination möglich, generell bis zum Starttag in der jeweiligen Kommune.

Wer gewinnt beim STADTRADELN?

Das Klima, die Umwelt und wir alle! Denn jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, erspart der Umwelt 142 g CO2 (laut Angaben des Umweltbundesamtes), trägt zu weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen sowie weniger Lärm bei und führt zu lebenswerten Kommunen!

Zudem zeichnet das Klima-Bündnis anhand der Einwohnerzahl in fünf Größenklassen in zwei Kategorien aus:

1.    Fahrradaktivstes Kommunalparlament

     (km pro Parlamentarier*in in Abhängigkeit zur Beteiligungsquote der Parlamentarier*innen)

2.    Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern

       (absolute Gesamtkilometer)

In beiden Kategorien wird jeweils die beste Newcomer-Kommune je Größenklasse ausgezeichnet.

Sonderkategorie STADTRADELN-Star

Jeder STADTRADELN-Star ist ein Gewinner, daher werden unter allen erfolgreichen Teilnehmenden dieser Sonderkategorie hochwertige Preise verlost.

Vor Ort sollen die Kommunen die fleißigsten Teams und Radelnden auszeichnen.

  • Größtes Team: Das Team mit den meisten Radelnden.
  • Radelaktivstes Team: Das Team, das die meisten Fahrradkilometer gesammelt hat (absolut)
  • Team mit den radelaktivsten Teilnehmenden: Das Team, das pro Teilnehmer*in die meisten Kilometer geradelt ist (Durchschnittswert)
  • Aktivste Radelnde: Personen mit den meisten Kilometern

Infos über lokale Auszeichnungen, etwaige Auftakt- oder Abschlussveranstaltungen, Radtouren etc. sind auf der Unterseite der Kommunen unter www.stadtradeln.de/kommunen zu finden. Dort sind auch die Kontaktdaten der lokalen Koordination einsehbar.