Wappen/Logo

Jena

TOUR du DUERF vom 23.05. - 12.06.2018

  • 226.602

    Gefahrene Kilometer

  • 32

    t CO2 Vermeidung

  • 78

    Teams

  • 1.159

    Aktive Radelnde

  • 3/46

    Mitglieder Gemeinderat

Wappen/Logo

Jena

TOUR du DUERF vom 23.05. - 12.06.2018

  • 226.602

    Gefahrene Kilometer

  • 32

    t CO2 Vermeidung

  • 78

    Teams

  • 1.159

    Aktive Radelnde

  • 3/46

    Mitglieder Gemeinderat

Folgende Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Jena nahm vom 23. Mai bis 12. Juni 2018 an der TOUR du DUERF teil.

Kontaktinformationen

Ulrike Zimmermann
Radverkehrsbeauftragte
Tel.: 03641 495328

Petra Schmidt
Tel.: 03641 495321

jena at stadtradeln.de

Stadt Jena
Verkehrsplanung/ Stadtumbau
Am Anger 26
07743 Jena

Termine

Abschlusstour am 10.Juni: Start 10 Uhr am Holzmarkt
Gemeinsame Tour mit der Radwanderung "Ohne Auto mobil"

Informationen zur Tour unter:
http://ohne-auto-mobil-jena.de


Auftakttour 23. Mai, 17 Uhr Start an der Stadtkirche;
Route: Jena Kirchenradweg bis Großlöbichau, weiter in Richtung - Jenalöbnitz - Löberschütz - Golmsdorf - Kunitz - und zurück nach Jena
Dank an alle, die mitgefahren sind:, die Schnellen und die Langsameren ;-)) 264 Höhenmeter und 23,5 km!

Downloads

Auswertung Europa




STADTRADELN-Stars

RADar! in Jena

TeamkapitänInnen

Melden
Photo

Tobias Nachtrab

Team: FAW_Radler

Radfahren tut nicht nur der Umwelt gut, es nutz vor allem nach einem arbeitsreichen Tag dem aktiven Stressabbau. Egal ob Sonnenschein, Regen oder Schnee - radeln geht immer - nur nicht jede Kleidung.

Melden
Photo

Barbara Albrethsen-Keck

Team: ADFC Jena

Radfahren macht Spaß (wenn man nicht gerade durch die Saalstraße oder Alt-Lobeda fährt), hält fit, baut Stress ab und fördert gute Laune! Und ganz nebenbei senken wir die Feinstaubbelastung in Jena!
Also ordentlich in die Pedale treten! Wir wollen dieses Jahr ganz oben auf dem Treppchen der "Vereine" stehen!

Melden

"Ich radel mehr als letztes Jahr!"

Melden

Unsere Schule, das Carl-Zeiss-Gymnasium, liegt im Norden der Stadt Jena im Stadtteil Löbstedt. Gerade in den milden Jahreszeiten nutzen viele Schülerinnen und Schüler das Fahrrad, um zur Schule zu gelangen. Gemeinsam wollen wir es schaffen, möglichst viele Kilometer zu erradeln und somit unseren Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Außerdem suchen wir gleichzeitig die Schülerin/den Schüler mit dem weitesten Schulweg, der mit dem Rad zurückgelegt wird und natürlich die Klassenstufe mit den meisten Kilometern.

Passend zum Schulprofil mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt soll ein Zitat von Albert Einstein unsere Aktion begleiten:

„Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr.“ (Einstein über die Relativitätstheorie)

T. Fleischhauer für das Team Carl-Zeiss-Gymnasium

Melden

Ich selbst besitze gar kein Auto mehr, weil es sich in Jena stlichtweg als unpraktisch erweist. Selbst der "Kindertransport", oder Einkäufe lassen sich mit dem richtigen Rad/-Equipment problemlos bewältigen! Wenn es mal regnet, bleibt man im Auto zwar trockener, steht dafür aber ewig im Stau, da Jenas Straßen gar nicht dafür ausgelastet sind, dass jeder mit dem Auto von A nach B kommt.

-------------------

„Das Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.“ (Claude Pepper, US-amerikanischer Jurist und Politiker, 1900 – 1989)

Melden

Unser Otto-Schott-Gymnasium liegt sehr gut angebunden an die guten Fahrradwege unserer Stadt und verfügt über den wohl vollsten Fahrradkeller Jenas. Gemeinsam mit Schülern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Verbundenen wollen wir ab dem 23.5.2018 das Jenaer Stadtradeln unterstützen und damit den CO2 - Ausstoß minimieren.

Viel Spaß beim Jenaer Stadtradeln wünscht das Team des Otto-Schott-Gymnasiums Jena.

P.S. Radfahren soll auch vor Stau und Blitzern schützen und die Gesunheit fördern.

Melden
Photo

Gunther Keil

Team: Jenoptik Team

Hallo Team,
täglich sehen wir unzählige Kollegen mit dem Rad durch Jena fahren. Ob als tägliche Unterstützung, zum Ausgleich oder auch als Hobby / Fitness-Gerät. Für viele ist das Rad ein ständiger Begleiter.
Durch diese Aktion haben wir die Möglichkeit, mit unseren geradelten Kilometern, ein Zeichen zu setzen.
In diesem Sinne
"Lieber gesund strampeln, als warten an Ampeln"

Melden

Die erste Fahrrademo in Jena habe ich im Frühjahr 1990 mitgemacht - damals hatten wir über 1000 Teilnehmer/innen. Mitte der 1990er Jahre habe ich die AG Fahradverkehr als Unterausschuss des Stadtentwicklungsausschusses initiert und mitgegründet. Seitdem hat sich viel geändert, Einbahnstraßen wurden freigegeben, Radverkehrsanlagen und -abstellanlagen wurde technischer besser und vielfältiger, neue kamen hinzu. Mit einem Radverkehrsanteil von ca. 10% sind wir aber noch weit von Städten wie Kopenhagen mit mehr als 50% entfernt. Und auch für die Verkehrssicherheit - v.a. für Kinder und Familien muss noch einiges passieren.

Aber es macht auch in Jena Spaß, Rad zu fahren, und es lohnt sich, dafür zu streiten, dass unserr Stadt noch fahrradgerechter wird!

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer