Wappen/Logo

Kreis Unna

TOUR du DUERF vom 03.06. - 23.06.2018

  • 954.905

    Gefahrene Kilometer

  • 136

    t CO2 Vermeidung

  • 294

    Teams

  • 5.442

    Aktive Radelnde

  • 101/481

    Mitglieder Gemeinderat

Wappen/Logo

Kreis Unna

TOUR du DUERF vom 03.06. - 23.06.2018

  • 954.905

    Gefahrene Kilometer

  • 136

    t CO2 Vermeidung

  • 294

    Teams

  • 5.442

    Aktive Radelnde

  • 101/481

    Mitglieder Gemeinderat

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Der Kreis Unna nahm vom 03. Juni bis 23. Juni 2018 an der TOUR du DUERF teil.

Kontaktinformationen

Frank Hugo
Tel.: 02303 103-604

Torben Stasch
Tel.: 02383 933-354

Anja Paechnatz
Tel.: 02592 9143369

kreis-unna at stadtradeln.de

Termine

Downloads

Auswertung Europa

5.442 Radelnde, davon 12 Mitglieder des Gemeinderats, legten insgesamt 954.905 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 135.597 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 23,83-fachen Länge des Äquators.



Teilnehmende und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten Teilnehmenden


Gemeinden in der Region mit dem fahrradaktivsten Gemeinderat

Gemeinden in der Region mit den meisten Radkilometern

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn




Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Absolut

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Relativ

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten Teilnehmenden

Bürgerengagement/Ortsteile: Teamergebnisse - Absolut

Bürgerengagement/Ortsteile: Teamergebnisse - Relativ

Bürgerengagement/Ortsteile: Team mit den meisten Teilnehmenden

Familien: Teamergebnisse - Absolut

Familien: Teamergebnisse - Relativ

Familien: Team mit den meisten Teilnehmenden

Gesundheitswesen: Teamergebnisse - Absolut

Gesundheitswesen: Teamergebnisse - Relativ

Gesundheitswesen: Team mit den meisten Teilnehmenden

Kindergärten/Kitas: Teamergebnisse - Absolut

Kindergärten/Kitas: Teamergebnisse - Relativ

Kindergärten/Kitas: Team mit den meisten Teilnehmenden

Parteien: Teamergebnisse - Absolut

Parteien: Teamergebnisse - Relativ

Parteien: Team mit den meisten Teilnehmenden

Radsport: Teamergebnisse - Absolut

Radsport: Teamergebnisse - Relativ

Radsport: Team mit den meisten Teilnehmenden

Religiöse Gemeinschaften: Teamergebnisse - Absolut

Religiöse Gemeinschaften: Teamergebnisse - Relativ

Religiöse Gemeinschaften: Team mit den meisten Teilnehmenden

Schulen: Teamergebnisse - Absolut

Schulen: Teamergebnisse - Relativ

Schulen: Team mit den meisten Teilnehmenden

Schulklassen: Teamergebnisse - Absolut

Schulklassen: Teamergebnisse - Relativ

Schulklassen: Team mit den meisten Teilnehmenden

Unternehmen/Betriebe: Teamergebnisse - Absolut

Unternehmen/Betriebe: Teamergebnisse - Relativ

Unternehmen/Betriebe: Team mit den meisten Teilnehmenden

Vereine/Verbände: Teamergebnisse - Absolut

Vereine/Verbände: Teamergebnisse - Relativ

Vereine/Verbände: Team mit den meisten Teilnehmenden




STADTRADELN-Stars

Photo

Gestatten: Radelstar. Selmer Radelstar. Eine Bezeichnung, mit der ich mich schwer tue. Denn auch wenn ich gerne und oft Fahrrad fahre, bin ich doch weit davon entfernt, ein Star auf zwei Rädern zu sein. Dafür fehlt es an Tempo, Weite und Ausdauer. Nein, ein Star im Sinne eines leuchtenden Vorbilds am Sporthimmel bin ich wirklich nicht. In einer anderen Bedeutung will ich es aber gerne versuchen zu sein.
Star heißt Stern: ein ferner Himmelskörper, der hell strahlt - wie meine Begeisterung, morgens und abends und gerne auch zwischendurch in die Pedalen zu treten. Nicht nur weil das Radeln das Klima schont, Benzin spart, das Herz stärkt, Gelenke schont und Fettpölsterchen vorbeugt, sondern weil es einfach gute Laune macht. Autofahrer erleben es nicht, dass singende Vögel für sie rechts und links des Weges Spalier stehen und wildfremde Passanten sie wie alte Freunde winkend grüßen.
Die besten Geschichten liegen auf der Straße, lautet eine alte Journalisten-Weisheit. Wer aber mit mehr als 50 Sachen unterwegs ist, hat keine Chance, sie zu sehen. Da lobe ich mir als Redaktionsleiterin der Ruhr Nachrichten in Selm meine Durchschnittstempo von 23 Stundenkilometern auf dem E-Bike: genau richtig, um aufmerksam hinzuschauen, gegebenenfalls anzuhalten und sich zu bücken, was allerdings nicht ganz ungefährlich ist.
Denn auf der Straße gilt nach wie vor das Recht des Stärkeren. Und das sind die stinkenden, Feinstaub schleudernden und immer mehr Parkraum für sich in Anspruch nehmenden Autos. Als Radelstar will ich den von ihnen gescheuchten, geschnittenen und nicht selten übersehenen Fahrradfahrern eine Stimme geben - noch lauter als ohnehin schon. Radler, die sich regelmäßig ärgern über Gefahrenpunkte oder sich auch freuen über geglückte Verbesserungen, können mir gerne schreiben unter Sylvia.vom-Hofe at mdhl.de oder mich ansprechen, wenn wir uns sehen: jeden Morgen und Abend irgendwo zwischen Cappenberg, Netteberge und Selm.

Photo

Technischer Beigeordneter Arnold Reeker

Seit einem knappen Jahr bin ich jetzt in Lünen und mein persönlicher Eindruck ist eindeutig: In Lünen lässt es sich wunderbar wohnen, arbeiten, lernen, einkaufen und leben. Mit meiner Arbeit als Technischer Beigeordneter möchte ich daran mitwirken, dass sich unsere Lippestadt auch in Zukunft weiter positiv entwickelt.

Die tägliche Mobilität in der Stadt und der Region ist für uns alle ein entscheidendes Thema, mit dem wir uns täglich beschäftigen. Wie komme ich zuverlässig und möglichst schnell zur Arbeit oder zur Schule, wie kann ich meine großen und kleinen Besorgungen erledigen und wie komme ich zu meinen Freunden oder ins Kino und wieder zurück nach Hause?

Die meisten Wege in Lünen sind kurz, oft unter drei Kilometern. Mit dem Auto geht das allerdings häufig nicht besonders schnell, auch weil noch viele andere diese Idee hatten, die eventuell auch keine Alternative haben.
Dabei bietet Lünen schon heute alle Vorzüge einer Fahrradstadt, auch wenn es noch natürlich immer noch etwas zu verbessern gibt.
Der Leezenpatt vom Norden bis in den Süden Lünens sowie weitere Radrouten bieten schnelle und sichere Verbindungen. Auch abseits der Straßen braucht sich Lünen mit seinen grünen Trassen vor anderen Städten im Münsterland nicht zu verstecken. Ich ermuntere Sie also, noch mehr als bisher mit dem Rad, der Leeze oder dem Drahtesel zu fahren. Das entlastet die Umwelt von CO2, Lärm und Feinstaub, fördert die Gesundheit und macht Spaß.

Mobilität und hier vor allem die Förderung der umweltschonenden Verkehrsarten, also Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV ist ein klarer Schwerpunkt meiner Arbeit. Wir werden daher auch in den kommenden Jahren das Angebot verbessern, damit Sie von überall und überall hin komfortabel und sicher auch mit dem Rad unterwegs sein können.


Die Radfahraktion STADTRADELN unterstütze ich, weil wir in Lünen so zusammen etwas für den Klimaschutz und Umweltschutz global und vor Ort tun können, aber auch, weil Radfahren dazu beiträgt, die vielen Vorzüge unserer Stadt besser zu erleben.

Ich bin beim STADTRADELN dabei und freu mich, wenn Sie auch mitmachen.


Foto: Ruhrnachrichten I Quiring-Lategahn

Photo

Jetzt ist es so weit.
Ich möchte mich kurz vorstellen

Mein Name ist Oliver Raukohl und ich werde nächstes Jahr ein halbes Jahrhundert alt. Ich komme gebürtig aus Dortmund. Der Kreis Unna ist allerdings seit über zwanzig Jahren meine Wahlheimat.

Warum bin ich der Unnaer Stadtradelstar?

Ich werde Euch zeigen, dass man größtenteils auf Autos verzichten kann.
Ich werde versuchen täglich hier im Blog auf Stadtradeln darüber zu berichten.

Ich freue mich auf viele schöne Radtouren mit Euch.

Euer Stadtradelstar

RADar! in Kreis Unna

TeamkapitänInnen

Melden
Photo

Rüdiger Brehm

Team: Stadtwerke Lünen

Eine tolle Aktion.

Zum Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz ist das Rad ein (fast) optimales Fahrzeug. Es verbindet das Angenehme, dem täglichen Fitnessprogramm, mit der nützlichen CO²-Einsparung. Der Weg zur Arbeit, abseits der Hauptverkehrsstraßen, macht morgens richtig wach und auf dem Heimweg den Kopf frei.

Auch mehrtägige Radtouren mit Freunden gehören zu meinen Leidenschaften. Der Kampf gegen Wind -meist kommt er von vorne-, Wetter -es gibt nur schlechte Kleidung- und gegen den eigenen Schweinehund begeistern mich immer wieder auf ein Neues.
Diese Aktionswoche sollte als Motivation dienen, über den Zeitraum hinaus auf Rad zu steigen.

Bester Gruß
Rüdiger Brehm

Melden
Photo

Björn Merkord

Team: TEAM GRÜN

Wir, das grüne Team, radelt für faires Fairkehren, für die Fitness, für um sich hinterher im Biergarten zu treffen oder einfach von und zur Arbeit. Wir radeln für ein besseres Klima, für schnellere Radverbindungen, für bessere Luft und weniger Stau.
Wir radeln zusammen, selbst wenn wir nicht gemeinsam unterwegs sind, verbindet uns das grüne Band der Stadtradel-Bewegung und in diesem Sinne zählt für uns jeder einzelne Kilometer, egal ob sportlich geflitzt oder gemütlich gerollt.

Melden

Als Gemeindeverwaltung wollen wir nicht nur mit der administrativen Betreuung von STADTRADELN beauftragt sein, sondern uns auch aktiv beteiligen und möglichst viele Kilometer - dienstlich und privat, für unsere Gesundheit und die Umwelt - mit dem Rad zurücklegen.

Melden

Einfach mitmachen!
Egal ob du selten oder regelmäßig mit dem Rad unterwegs bist!

Melden
Photo

Heike Alberti

Team: Alberti/Mertens

Mit dem Rad kommen wir auch dann noch von Nordbögge in den Ortskern und zu den Bönener Schulen, wenn die Straßen rund um die Autobahnauf-und abfahrt dicht sind. Realschule und Gymnasium sind in nur 10- 15 Min. per Rad erreichbar, je nach Temperament von Fahrerin und Fahrer. Ab auf´s Rad.

Melden
Photo

Dirk Mautner

Team: Prima Klima

Der Gesundheit und Umwelt zu liebe. Ich bin dabei!

Melden
Photo

Thomas Semmelmann

Team: ADFC Bergkamen

Eine ernst gemeinte Verkehrswende braucht das Fahrrad und dabei zählt jeder zurückgelegte Kilometer mit dem Rad.

Melden
Photo

Dr. Andreas Dürholt

Team: Team Grün

Mit dem Rad der Sonne entgegen - auch wenn es regnet

Melden
Photo

Dr. Andreas Abels

Team: Offenes Team - Lünen

Radfahren in Alltag und Freizeit muss aus vielen Gründen immer mehr zur Selbstverständlichkeit werden. Dafür braucht es Bewusstseinsbildung, unter anderem mit so tollen Aktionen wie dem Stadtradeln, sowie eine komfortable und sichere Fahrrad-Infrastruktur.

Sagen Sie ihre Meinung, mischen Sie sich ein, fahren Sie mit !

Melden
Photo

Reinhard Koch

Team: "Jederzeit Biken"

Das Fahrrad ist längst mehr als ein Drahtesel, Zuwachszahlen bei E-Bikes älterer Bürger beweisen dieses. Es ist vielseitig einsetzbar, beruflich wie privat und ermöglicht uns einen Perspektivwechsel auf die gewohnte Umgebung . Das Beste ist: mit dem Rad gelangen wir fit, ohne giftige Gase einzuatmen, Stau oder lange Wartezeiten an unser Ziel, ganz speziell auf kürzeren Strecken.

Für die Lüner Bürger ist das Fahrrad ein sehr wichtiges Verkehrsmittel. Das Fahrradfahren macht in Lünen vor keinem Alter halt, ob auf dem Weg zur Arbeit oder zum Freizeitvergnügen; die Bürgerinnen und Bürger holen ihr Bike gerne heraus. Mehrmals im Jahr finden organisierte Fahrradtouren durch den örtlichen ADFC statt, die von allen Altersschichten gerne genutzt werden.

Das Radwegenetz um Lünen herum ist sehr gut

Melden

Ein Thema, dass uns nicht erst seit dem STADTRADELN bewegt. Wir lieben und leben das RADfahren und hoffen mit jedem Kilometer auf uns Radfahrer und den bestehenden Problemen im Rad- und Straßenverkehr hinweisen zu können. Je mehr Solidarität durch das gemeinsame Kilometersammeln dokumentiert wird, umso größer ist die Hoffnung, dass Bund,- Land- und Kommen in ihren künftigen Investitionsplanung auch an die „zweirädrigen Verkehrsteilnehmer“ denken! Ein so denken wir, sehr wichtiges Thema für die Zukunft unseres Sports! Und was kann es schöneres geben, als diese Leidenschaft im Verein zu erleben ?!

Melden
Photo

Jürgen Heidenreich

Team: Lünen-Süd radelt

Ich fahre so oft wie möglich Fahrrad, besonders in meiner Freizeit und bei Erledigungen aller Art. Damit bleibe ich fit und erspare der Umwelt Lärm und Abgase.

Jürgen Heidenreich

Melden

Trampeln Trampeln Trampeln!

Melden
Photo

Norbert Janßen

Team: SPD Lünen

Liebe Radlerinnen, liebe Radler,

wer es gut meint mit unserer Stadt, lässt einfach mal
öfter das Auto stehen und bewegt sich zu Fuß oder
mit dem Rad durch die Stadt - nicht nur während der
Stadtradeln-Aktion: es geht !
Damit spart man nicht nur Geld, sondern entlastet auch
die Menschen und die Umwelt.
Um den Spaß am Radfahren auch dauerhaft zu gewährleisten,
müssen wir es aber auch hinbekommen, wieder mehr in unser
Radwegenetz zu investieren: zum Erhalt, aber auch zum Ausbau !
Dazu wollen wir als SPD gerne beitragen.

Um das Stadtradeln sichtbar zu unterstüzen, sind wir diemal mit
einer eigenen Gruppe dabei - Lünen zuliebe !

Jetzt erst einmal allen RadlerInnen viel Spaß, schönes Wetter,
attraktive Fahrradtouren und natürlich: Hals- und Beinbruch !

Norbert Janßen
Vorsitzender SPD Lünen

Melden
Photo

Gernot Folkers

Team: Die Grünen

Das Rad - in der Stadt so schnell wie das Auto, aber leise, ohne Gestank, ohne Abgase. Und mit wenig Platzbedarf. Die beste Verkehrslösung für die Stadt. Und für Lasten das Lastenrad - wie unsere Gretel.

Melden

Zum 5. Mal nimmt die Kreisstadt Unna am großen STADTRADELN teil.
Und die KREISSTADT-RADLER sind natürlich mit von der Partie!
Wir Mitarbeiter des Rathauses, aller Außenstellen, dem ZIB und der Stadtbetriebe Unna radeln gemeinsam mit unserem Bürgermeister Werner Kolter für ein gutes Klima in unserer Stadt (und natürlich auch darüber hinaus).

Also Los auf den Sattel! & Ab in die Pedale!

Melden

Radfahren -Schnell, sauber und gesund

Bei Einkaufsfahrten mit dem Rad pfeift man auf Parkplatz-Suche, Parkgebühren und eventuelle Knöllchen für's Falschparken. Einfach aufsatteln und die Geschäfte und Stationen direkt anfahren. Das geht im Innenstadtbereich oft schneller als mit dem Auto. Radfahren liegt voll im Trend schützt unser Klima und ist der einfachste Weg, gesund zu bleiben.
Wer häufig seine alltäglichen Wege mit dem Rad statt dem Auto fährt, verbrennt Kalorien, baut Stress ab und Muskeln auf – und spart Zeit und Geld! Also Mitmachen !

Als offenes Team freuen wir uns über alle MitradlerINNEN !

Melden
Photo

Oliver Möllenberg

Team: MBK-UNNA

Mit dem Fahrrad zur Arbeit oder nach Hause ist Kurzurlaub für die Seele.

Melden
Photo

Jessica Mense

Team: AQUA POWER

Wir radeln fürs Freibad Bornekamp, macht mit!

Melden
Photo

Gruppe ADFC

Team: Westo

Team: Westo (Werne + Stockum)
Hallo Radlerinnen u. Radler,
das offene Team des ADFC Werne a. d. Lippe wirbt mit seinen Radelaktivitäten für Geselligkeit, Naturerlebnis sowie Fitnesserhalt als Einzel-und als Gruppentourer.
Wir werben für Mobilität mit dem Fahrrad, dieses zur täglichen Arbeit, für den schnellen Weg zum Einkauf, zur Schule und weiteres. Klima und Umweltschutz sind Bestandteile unserer Aktivitäten.
„Die beste Werbung für unsere Gruppe ist das Angebot schöner Touren ohne Zwang zur Mitgliedschaft.“
Homepage www.adfc-werne.de
Tourenangebote (für Gerät u. Karte)
https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-unna/ortsgruppen/adfc-werne/touren.html

Melden
Photo

Heidrun Kosche

Team: Fietsentreff

Wir sind Freizeitradler. Wann immer es möglich ist, fahren wir gerne in der Gruppe durch die nähere Umgebung. Die Wege sind gut beschildert und es gibt mittlerweile sehr viele schöne Routen im Kreis Unna.
Bewegung an der frischen Luft ist sowieso das Beste für den Körper.
Und damit die Luft besser wird, haben wir uns dem Stadtradeln angeschlossen :-)

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer