Wappen/Logo

Oberhausen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF vom 25.05. - 14.06.2019

  • 161.100

    Gefahrene Kilometer

  • 23

    t CO2 Vermeidung

  • 68

    Teams

  • 687

    Aktive Radelnde

  • 8/61

    Mitglieder Gemeinderat

Wappen/Logo

Oberhausen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF vom 25.05. - 14.06.2019

  • 161.100

    Gefahrene Kilometer

  • 23

    t CO2 Vermeidung

  • 68

    Teams

  • 687

    Aktive Radelnde

  • 8/61

    Mitglieder Gemeinderat

Folgende Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Oberhausen in der Metropole Ruhr nahm vom 25. Mai bis 14. Juni 2019 an der TOUR du DUERF teil.

Kontaktinformationen

Christian Wittpahl
Tel.: 0208 825-3556

Dieter Lemm
Tel.: 0208 825-3642

oberhausen at stadtradeln.de

Termine

Zur Eröffnung des Oberhausener Stadtradelns 2019 führen wir am Samstag, den 25.05. gemeinsam mit vielen weiteren Metropole-Ruhr-Kommunen eine Sternfahrt nach Gelsenkirchen zum Revierpark Nienhausen (Treffpunkt an der Kinderburg) durch.
Die Oberhausener Route mit Startpunkt am Haus Ripshorst ist ca. 15 km lang und verläuft entlang des Rhein-Herne-Kanals über Bottrop Ebel nach Gelsenkirchen.
In der Kinderburg sind für alle Teilnehmer/innen Kaffee, Eis und Speisen erhältlich.

ZEITPLAN
12:30 Uhr Abfahrt : Haus Ripshorst
14:00 Uhr Ankunft : Revierpark Nienhausen
14:30 Uhr Offizielle Eröffnung durch Vertreter/innen der anwesenden Städte
anschl. Bühnenprogramm mit Live-Musik

Die Rückfahrt nach Oberhausen kann von jeder/m Teilnehmer/in individuell organisiert werden.

Zusätzlich werden während des Aktionszeitraums folgende Radtouren angeboten, zu denen alle Stadtradler/innen herzlich eingeladen sind:

26.05., 10.00 Uhr, CentrO - STOAG Center nach Dinslaken (40 km)
27.05., 18.30 Uhr, Hbf. - Standuhr, Feierabendtour (40 km) *
28.05., 17.00 Uhr, Sportanlage Buchenweg 30 zur Altstadt Dinslaken (24 km)
28.05., 18.00 Uhr, CentrO - STOAG Center, Feierabendtour (20-40 km)
29.05., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zum Innenhafen Duisburg (38 km)
30.05., 12.00 Uhr, CentrO - Kirchencafé, Kleine Knotenpunktour zum Rhein (40 km) *
30.05., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zum Biergarten Gahlen (40 km)
31.05., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zum Saporoshje-Platz, Oberhausen (20 km)
02.06., 10.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zur Burg Vondern, Oberhausen (30 km)
02.06., 11.00 Uhr, CentrO - Kirchencafé zum Hafen Bismarck, Gelsenkirchen (55 km) *
04.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30, Erkundung Oberhausener Radwege 1 (27 km)
04.06., 18.00 Uhr, CentrO - STOAG Center, Feierabendtour (20-40 km)
05.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30, Erkundung Oberhausener Radwege 2 (27 km)
07.06., 09.00 Uhr, CentrO - STOAG Center zur Zeche Ewald, Herten (70 km)
11.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zum Hornbach Baumarkt, Duisburg (15 km)
11.06., 18.00 Uhr, CentrO - STOAG Center, Feierabendtour (20-40 km)
12.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zur Rotbach-Mündung nach Dinslaken (32 km)
13.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zur Neuen Mitte, Oberhausen (22 km)
14.06., 14.30 Uhr, Hbf. - Standuhr, Frauenfahrradtour zur Radmosphäre am Niederfeldsee (32 km) *
14.06., 17.00 Uhr, Sportplatz Buchenweg 30 zum Friedensplatz, Oberhausen (20 km)

* Bei diesen Touren fallen für Radler/innen, die nicht ADFC-Mitglied sind, Beiträge in Höhe von 2-3 € an.

Downloads

Einträge pro Seite:
20
50
100
Alle

STADTRADELN-Stars

RADar! in Oberhausen in der Metropole Ruhr

Team-Captains

Melden
Photo

Ursula Augenstein

Team: #TEAM RSV Adler

Mehr Radverkehr - mehr Lebensqualität!

#Mehr Platz fürs Rad
-Gute, breite Radwege-getrennt vom Autoverkehr
-Sichere Kreuzungen
-Fahrradparkplätze

Melden
Photo

Birgit Autschbach

Team: Die stramme Wade

Warum im Stau stehen wenn die Sonne lacht, beim Parkplatzsuchen Stress bekommen und auch noch dafür bezahlen? Dann doch lieber etwas für eine bessere Umwelt leisten, sich die frische Luft um die Nase wehen lassen und dabei auch noch etwas für die eigene Gesundheit tun, direkt vor dem Ziel parken und sich gut fühlen.

Melden

Der ADFC als Fahrgemeinschaft für eine leiseres, lebenswertes Oberhausen.
Mit Spaß und Power unterwegs, lautlos und ohne CO2 und NOx.
Als ADFC-Kaptän kämpfe ich mit den ADFC-Ehrenamtlern für mehr Raum fürs Fahrrad. Und Velo-fahren heißt für mich Knackarsch statt Bleifuß.
Wer unser lokales Engagement "pro Fahrrad" mit seinen Rad-Kilometern unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.

Melden
Photo

Joachim Danzig

Team: Fraunhofer UMSICHT

Für die Forschung des Fraunhofer-lnstituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wesentliche Rolle - Dabei haben die Mitarbeitenden aber auch die eigene Nachhaltigkeit im Blick. Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Reduzierung der eigenen Kohlendioxid-Emissionen. Somit ist es nicht erstaunlich, dass viele Mitarbeitende mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und es kein Problem ist, ein Team für das Stadtradeln zu gründen.

Melden
Photo

Peter Kremer-Pléw

Team: Grüne Oberhausen

Das wir uns als GRÜNE für andere Formen der Mobilität einsetzen ist hinlänglich bekannt, daher finde ich das Stadtradeln so gut. Hier können die Menschen für einen zunächst begrenzten Zeitraum ausprobieren wie eine andere Mobilität wäre, eingebettet in einer gemeinschaftlichen Aktivität, die zusätzlich motiviert. Am Ende des Zeitraumes kann dann jeder für sich ablesen wieviel CO² er eingespart hat und wenn richtig gut läuft, häufiger das Rad für bestimmte Strecken nutzt oder sogar ganz umsteigt.
Mir macht es auf jeden Fall viel Spaß auch die Alltagsfahrten mit dem Rad zurück zu legen und es würde mich, uns freuen wenn dies immer mehr Menschen überzeugt.
Indiesem Sinne wünsche ich Euch Allen stramme Waden und viel Spaß beim Radeln, gerne auch GEMEINSAM.
Mit besten Grüßen Peter

Melden
Photo

Markus Kuhn

Team: ELSaktiv

Eltern (E), Lehrer*innen (L) und Schüler*innen (S) setzen sich in den kommenden Wochen wieder aktiv ( E + L + S + aktiv) für das Stadtklima und die Erhaltung von Rohstoffen ein, indem sie über auch über das übliche Gebrauchsverhalten hinaus das Fahrrad nutzen.
Jeder Radwegkilometer, jede Fahrradfahrer freundliche Ampelanlage, jeder rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer hilft und steigert Sicherheit und Fahrspaß!

Melden
Photo

Ingo Keiner

Team: Radwellenreiter

Wir benötigen bundesweit
- mehr Radwegeinfrastruktur nach niederländischem Vorbild und entsprechenden Qualitätsstandards,
- darunter mehr Radschnellwege,
- mehr Tempo 30 Gebiete in Ortschaften,
- eine Kampagne für den #DutchReach (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Dutch_Reach),
- ein Förderprogramm zur Analyse, Planung und Installation von Radwellen (siehe www.radwelle.de),
- höhere Bußgelder für das Falschparken auf Radwegen,
- einen Abbiegeassistent für Lkw verpflichtend einführen,
- eine flächendeckendere Förderung von e-Lastenrädern, sowie
- insgesamt einen Vorrang für Radfahrer, Fußgänger und ÖPNV.

Nur so kann eine dringend benötigte Verkehrswende geschafft werden!

Melden

Nicht quatschen, einfach machen...
Jeder kann einen wenn noch so kleinen Beitrag zur Klimaverbesserung hinzusteuern....

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer

Aquapark
evo
Gasometer
GMVA
Lantermann
Legoland
LVR
OGM
OXEA
RWO
SEA LIFE
Stadtsparkasse
STOAG
WBO
Ziesak