Wappen/Logo

Oberhausen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF vom 02.06. - 22.06.2018

  • 146.605

    Gefahrene Kilometer

  • 21

    t CO2 Vermeidung

  • 57

    Teams

  • 593

    Aktive Radelnde

  • 10/61

    Mitglieder Gemeinderat

Wappen/Logo

Oberhausen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF vom 02.06. - 22.06.2018

  • 146.605

    Gefahrene Kilometer

  • 21

    t CO2 Vermeidung

  • 57

    Teams

  • 593

    Aktive Radelnde

  • 10/61

    Mitglieder Gemeinderat

Folgende Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Oberhausen in der Metropole Ruhr nahm vom 02. Juni bis 22. Juni 2018 an der TOUR du DUERF teil.

Kontaktinformationen

Christian Wittpahl
Klimaschutzmanager
Tel.: 0208/825-3569

Dieter Baum
Fahrradbeauftragter
Tel.: 0208/825-2592

oberhausen at stadtradeln.de

Termine

Zur Eröffnung der diesjährigen Aktion findet am Samstag, den 02.06. um 12.00 Uhr eine gemeinsame Sternfahrt zum Gelände Revierparks Nienhausen in Gelsenkirchen statt. Die Oberhausener Route mit Startpunkt am Haus Ripshorst ist ca. 16 km lang und verläuft entlang des Rhein-Herne-Kanals über Bottrop Ebel nach Gelsenkirchen.
Vor Ort stehen für alle Teilnehmer/innen kostenlos Erfrischungsgetränke und Obst zur Verfügung. In der Kinderburg können darüber hinaus Kaffee, Eis und Speisen gekauft werden:
12:00 Uhr: Abfahrt am Haus Ripshorst
14:00 Uhr: Ankunft am Revierpark Nienhausen
14:30 Uhr: Offizielle Eröffnung durch den Gelsenkirchener Oberbürgermeister
anschl.: Bühnenprogramm mit Live-Musik

Weitere Tourenangebote:
03.06.: Radkult(o)ur zum Otto Pankok Museum in Drevenack (65 km)
Abfahrt: 09:30 Uhr von der Sportanlage Buchenweg 30 (3 €, für RSV-Adler Mitglieder kostenlos)

03.06.: Bauerncafé Dahlhaus (50 km)
Abfahrt: 11:00 Uhr am Kirchencafé am CentrO

03.06.: Genussfahrt zum Emschermündungshof (40 km)
Abfahrt: 11:30 Uhr am Bahnhof Sterkrade (3 €, für ADFC-Mitglieder kostenlos)

05.06.: Radtreff "RSV Adler Sterkrade"
Abfahrt: 15:00 Uhr an der Sportanlage Schmachtendorf, Buchenweg 30 (3 €, für Vereinsmitglieder der RSV Adler und des ADFC kostenlos)

10.06.: Niederrhein Bauerncafé Heesenhof (65 km)
Abfahrt: 10:00 Uhr an der Standuhr am Hbf. oder 10:30 am Bhf. Sterkrade (3 €, für ADFC-Mitglieder kostenlos)

10.06.: Radkult(o)ur zum Niederrheinischen Museum in Wesel (ca. 60 km)
Abfahrt: 09:30 Uhr an der Sportanlage Schmachtendorf, Buchenweg 30 (3 €, für Vereinsmitglieder der RSV Adler und des ADFC kostenlos)

12.06.: Radtreff "RSV Adler Sterkrade"
Abfahrt: 15:00 Uhr an der Sportanlage Schmachtendorf, Buchenweg 30 (3 €, für Vereinsmitglieder der RSV Adler und des ADFC kostenlos)

17.06.: Bahntrassenradweg nach Heiligenhaus (58 km)
Abfahrt: 09:30 Uhr am Bhf. Sterkrade oder 10:00 an der Standuhr am Hbf. (3 €, für ADFC-Mitglieder kostenlos)

19.06.: Radtreff "RSV Adler Sterkrade"
Abfahrt: 15:00 Uhr an der Sportanlage Schmachtendorf, Buchenweg 30 (3 €, für Vereinsmitglieder der RSV Adler und des ADFC kostenlos)

Downloads

Auswertung Europa

593 Radelnde, davon 10 Mitglieder des Gemeinderats, legten insgesamt 146.605 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 20.818 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 3,66-fachen Länge des Äquators.



Teilnehmende und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten Teilnehmenden


Metropole Ruhr: Gemeinde mit dem fahrradaktivsten Gemeinderat

Metropole Ruhr: Gemeinde mit den meisten Radkilometern

Metropole Ruhr: Gemeinde mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn




STADTRADELN-Stars

RADar! in Oberhausen in der Metropole Ruhr

TeamkapitänInnen

Melden
Photo

Ursula Augenstein

Team: #Adler 1914

Mehr Radverkehr , mehr Lebensqualität.
Das Ruhrgebiet bietet den idealen Raum für die Verkehrswende. Ein dicht bewohnter Ballungsraum in dem durch die Neustrukturierung der Industrie der Raum für mehr Radverkehr in den Lebenswelten möglich ist.
Die Fahrrad Infrastruktur in allen Bereichen ist zur Zeit nicht ausreichend, um denjenigen Menschen die sich umweltfreundlich und zum Wohle der Gesundheit aller mit dem Rad bewegen wollen, eine durchgehend sichere Basis zu gewährleisten.
Die Schaffung der Grundlagen müssen durch alle Entscheidungs-Ebenen gewollt und geschaffen werden.
Das ist das Ziel.

Melden
Photo

Joachim Danzig

Team: Fraunhofer UMSICHT

Für die Forschung des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wesentliche Rolle - Dabei haben die Mitarbeitenden aber auch die eigene Nachhaltigkeit im Blick. Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Reduzierung der eigenen Kohlendioxid-Emissionen. Somit wundert es nicht, dass viele Mitarbeitende mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und es kein Problem ist, ein Team für das Stadtradeln zu gründen.

Melden

Fahrrad statt Kanu

Kanufahren ist eine tolle Sportart, bei der man sich nahezu ausschließlich in der freien Natur bewegt. Leider nur fast. Um mit den Booten an die Flüsse, Kanäle oder Seen zu gelangen und dort sein Hobby ausüben zu können, ist man leider oft auf Autos angewiesen. Das frisst in einem Paddlerleben etliche Kilometer.
Um der Umwelt etwas zurückzugeben nimmt der Oberhausener Kanu-Verein immer wieder gerne am Stadtradeln teil. Der Zeitraum wird im Anschluss sogar noch ausgedehnt. Natürlich entsteht vereinsintern immer wieder ein kleiner spielerischer Konkurrenzkampf, wobei die Teilnehmer sich immer gegenseitig pushen, um noch mehr Kilometer zu erradeln. Auch im nächsten Jahr möchten wir natürlich wieder an der Aktion teilnehmen und der Umwelt etwas zurückgeben.

Melden
Photo

Birgit Autschbach

Team: Die stramme Wade

Warum mit dem Auto im Stau stehen wenn es mit dem Fahrrad auch noch Spaß macht sich zu bewegen?

Melden
Photo

Burkhard Schmidt

Team: ADFC & Keimblatt

Fahrgemeinschaft ADFC Oberhausen & Keimblatt Bioladen-Friends
ADFC + Keimblatt, gemeinsam und nachhaltig mobil in Oberhausen und darüber hinaus.
Radfahren für eine leisere Stadt und NOx-freie Atemluft.
Öko-Landbau und Radverkehr verringern CO2-Emissionen und optimieren so den ökologischen Fußabdruck.
Lieber einen Knackarsch statt Bleifuß ist unser Motto für eine lautlos-wache Fahrt in den Tag.
Für ein bewegtes Leben und "Kette rechts" für mehr urbane Lebensqualität.
Die Velo-Lobbyisten des ADFC und die Keimblatt-Freunde

Melden
Photo

Peter Kremer-Pléw

Team: Grüne Oberhausen

Bald beginnt wieder das Stadtradeln und wir nehmen wieder mit einem Grünen Team darin teil. Wie auf dem Foto aus dem letzten Jahr wollen wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsame Touren machen, aber vorallem wollen wir durch das Benutzen der Räder im Alltag helfen möglichst viel CO2 einzusparen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Anderseits wollen wir aber auch zeigen, das auch eine andere Mobilität möglich ist.
Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen sich an dieser Aktion beteiligen. Ob Diese in unserem oder in einem anderen Team teilnehmen spielt keine Rolle, Hauptsache alle haben viel Freude am Radfahren. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Freude beim sammeln der Kilometer und stramme Waden.

Melden
Photo

Markus Kuhn

Team: Elsa Schulteam

Durch unsere Teilnahme am Stadtradeln können wir zeigen, dass das Radfahren einen wichtigen und sinnvollen Beitrag zur Mobilität schon jetzt leistet.
Für den Ausbau von Radwegen und andere kommunalpolitische Maßnahmen braucht es eine starke Interessensgruppe, die öffentlich wahrgenommen wird. Mit dem Stadtradeln können wir auf sehr angenehme Weise auf uns aufmerksam machen.
Mir kommt es dabei gar nicht darauf an, das der einzelne besonders viele Kilometer fährt, wichtig ist es für uns als Schulteam, das Vertreter aus der ganzen Schulgemeinde mitmachen. Und wenn wir dann von Jahr zu Jahr mehr werden in unserem Team - umso besser!

Melden
Photo

marco fileccia

Team: Heinetreter

Das offene, jahrgangsübergreifende, kooperative, binnendifferenzierte Team des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Frei nach Eddy Merckx fahren wir, so viel oder so wenig, so weit oder nicht so weit wie wir wollen. Hauptsache, wir fahren!

Melden

Klar liebe Freundinnen der nachhaltigen Fortbewegung, Ihr dürft sofort mit dem STADTRADELN beginnen.
Nach den drei Wochen des offiziellen Teils dürft ihr mit mir bis zum 31. 12. weiterradeln, um nahtlos am 1.1. 2019 ins STADTRADELN 2019 zu wechseln.
Ich wünsche uns allen viel Spaß dabei.

Melden
Photo

Andrea Gründler

Team: Truckerfamily

ich wünsche das in Oberhausen endlich mehr und bessere Radwege gebaut werden.
Auch fehlen hier reine Fahrradstassen, welche parallel zu Hauptverkehrsstrassen verlaufen. So wird ein sicheres Fahrradfahren in der Stadt ermöglicht und die Akzeptanz für's Fahrrad anstatt mit dem Auto erhöht.
Nur so ist ein guter und sinnvoller Umweltschutz möglich.
Es muss dringend etwas in unserer Stadt passieren.
Stadtradeln ist schon mal ein Anfang, aber leider nur eine kurze Zeit. Wieso nimmt man nicht am kompletten Zeitraum von Stadtradeln teil?
Ich persönlich finde es eine tolle Idee.
Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit noch etwas anderes aufzuziehen.
Den Oberhausen ist eine grpbe Stadt mit vielen Möglichkeiten welche bis dato aber nicht genutzt werden.

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer