Was sind die Ziele der TOUR du DUERF?

Privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen für mehr Klimaschutz, mehr Radförderung und mehr Lebensqualität in der Gemeinde – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren haben!

Wann wird geradelt?

Die TOUR du DUERF findet alljährlich vom 10.- 30. September statt.

Wer kann mitmachen?

Alle, die in einer der teilnehmenden Gemeinden (oder teilnehmenden Region) wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen.

Wie kann ich mitmachen?

  • Eine offizielle Anmeldung durch die Gemeinde/Region ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die lokale Koordination ist verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs und ist die erste Anlaufstelle für Radelnde.
  • Unter tourduduerf.lu/radlerbereich können sich alle Teilnehmenden registrieren, einem bereits vorhandenen Team ihrer Gemeinde beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain.
  • „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden, das es in jeder Gemeinde gibt. Wer am Ende der Kilometer-Nachtragefrist noch keine aktiven Teammitglieder gefunden hat (entscheidend sind km-Einträge), rutscht automatisch ins Offene Team seiner Gemeinde.
  • Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne des "Code la route" in Luxemburg als Fahrräder gelten (dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt).

Wie funktioniert das Kilometersammeln?

  • Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann unter tourduduerf.lu oder direkt über die TOUR du DUERF/ STADTRADELN-App  in den Online-Radelkalender eingetragen werden. Radelnde ohne Internetzugang können ihrem Teamkapitän wöchentlich die Radkilometer melden. Radwettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind dabei ausgeschlossen.
  • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Gemeinde- oder Landesgrenze.
  • Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Radelkalender eingetragen werden (z. B. für Familien, Schulklassen etc.). WICHTIG: Die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, muss angegeben werden.
  • Wie oft die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder zum Ende einer jeden Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.
  • Bis einschließlich zum letzten der 21 TdD-Tage können Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden.
  • Für registrierte Teilnehmende gibt es nach dem Aktionszeitraum eine siebentägige Nachtragefrist. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!
  • Radelnde können Unterteams gründen (z. B. für jede Unternehmensabteilung oder Schulklasse) und künftig innerhalb des Hauptteams (z. B. Unternehmen oder Schule) gegeneinander antreten. Die erradelten Kilometer zählen für das jeweilige Unterteam und das Hauptteam. Im eingeloggten Bereich lassen sich die Ergebnisse der Unterteams miteinander vergleichen. Im Gesamtwettbewerb treten die Hauptteams geschlossen auf, die Ergebnisse der Unterteams sind auf der Kommunenunterseite nicht sichtbar.
  • Jede Person darf in einer Gemeinde nur einem Team angehören und somit auch nur einen Nutzeraccount haben. Beteiligen sich zwei Kommunen, in denen eine Person z. B. arbeitet und wohnt, kann sie für beide Kommunen Kilometer sammeln (dafür sind zwei unterschiedliche Registrierungen bzw. zwei Nutzeraccounts notwendig). Jeder Kilometer darf jedoch immer nur für jeweils eine Gemeinde eingetragen werden!

Was zählt als Fahrt?

Eine Fahrt ist eine zurückgelegte Strecke mit einem Ziel, die an einem Ort startet und an einem anderen endet – unabhängig von eventuellen Zwischenstopps. Wir wollen jedoch bewusst keine Wissenschaft aus der Abfrage der geradelten Fahrten machen und setzen daher lieber auf anschauliche Beispiele:

Auf die Arbeit radeln (Ziel) ist zum Beispiel eine Fahrt, egal ob du auf dem Weg nochmal kurz Halt bei der Schule oder bei der Bäckerei oder hierfür sogar einen kleinen Umweg machst. Der Rückweg in den Feierabend (Ziel) ist dann wieder eine Fahrt – ebenfalls unabhängig von der Menge der Zwischenstopps.

Mit dem Rad zum Einkaufen (Ziel) ist ebenfalls eine Fahrt, egal wie viele Läden du anfährst, der Rückweg nach Hause (Ziel) eine zweite.

Du nutzt auf dem Weg zur Arbeit mehrere Verkehrsmittel? Fährst zum Beispiel erst mit dem Rad zum Bahnhof deines Wohnortes, dann mit der Bahn zum Bahnhof deines Arbeitsortes und von dort aus ins Büro? Dann ist das insgesamt eine Fahrt, denn das Ziel ist ja das Büro und die Bahnhöfe sind somit nur Zwischenstopps.

Wer gewinnt bei TOUR du DUERF?

  • Die Gemeinde- und Teamergebnisse werden unter tourduduerf.lu/ergebnisse bzw. auf der Unterseite der Gemeinde veröffentlicht.
  • Das europäische Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). sowie iIn beiden Kategorien werden zudem die jeweils besten Newcomer-Kommunen in den drei Größenklassen mit den meisten Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt. Auf lokaler Ebene sind die teilnehmenden Kommunen & Regionen angehalten, die fleißigsten Teams und/oder Radelnden vor Ort auszuzeichnen.
  • Für Luxemburg zeichnen die Organisatoren, das Ministerium für Mobilität und Öffentliche Arbeiten sowie das Klima-Bündnis Lëtzebuerg nochmals separat die besten Gemeinden aus!

Die Spielregeln im Detail unter tourduduerf.lu/spielregeln-im-detail.

Datenschutz und Haftung

Die Teilnahme an der TOUR du DUERF ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die ausführliche Datenschutzerklärung zu TOUR du DUERF/STADTRADELN ist unter tourduduerf.lu/datenschutz zu finden.