Online-Radelkalender I Registrieren

TOUR du DUERF - Gemeinsam radeln
für Klimaschutz und Radverkehrsförderung

Wie der Klimaschutz kennt die TOUR du DUERF keine Grenzen:
Jeder Radkilometer zählt!

Wahl und Mamer fahrradaktivste Gemeinden 2014
Wer wird dieses Jahr vorne mit dabei sein?

Egal ob groß oder klein, jung oder alt:
die TOUR du DUERF ist für alle!

Hintergrund zur Kampagne

Die TOUR du DUERF ist eine, nach dem Vorbild von STADTRADELN.de gestaltete Kampagne.  Europaweit zeichnet dafür das Klima-Bündnis, das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreise zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 24 Ländern Europas angehören, verantwortlich. In Luxemburg sind der Verkéiersvebond und das Klima-Bündnis Lëtzebuerg die Organisatoren. TOUR du DUERF dient zum Klimaschutz sowie zur Radverkehrsförderung und kann von allen Gemeinden durchgeführt bzw. eingesetzt werden. Mit der Kampagne steht den Gemeinden eine bewährte, leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um mit verhältnismäßig geringem Aufwand und Mitteln im wichtigen Bereich Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv(er) zu werden.

Die Ziele

Ziele der Kampagne sind, BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die Gemeinderäte einzubringen. KommunalpolitikerInnen als die lokalen Entscheider in Sachen Radverkehr sollen im wahrsten Sinne des Wortes verstärkt „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Gemeinde und darüber hinaus mit dem Rad unterwegs zu sein und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen dann anstoßen resp. umsetzen. Zudem soll die Politik ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und nutzen, um durch positive Beispiele andere zum Radfahren ermuntern.

Mitglieder des Gemeinderates (und der beratenden Kommissionen) radeln in Teams mit BürgerInnen um die Wette. Idealerweise sollen sie beim TOUR du DUERF als TeamkapitänInnen in Erscheinung treten, um in einer Vorbildfunktion für die vermehrte Nutzung des Fahrrades bei ihren MitbürgerInnen einzutreten. Innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen sammeln sie möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat. Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen, BürgerInnen etc. sind ebenfalls eingeladen, eigene Teams zu bilden.

Während der dreiwöchigen Aktionsphase bucht jede/r RadlerIn die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer im Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Die Ergebnisse der Teams sowie der Gemeinden werden auf den Unterseiten der Gemeinden sowie bei den Ergebnisübersichten tagesaktuell veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Gemeinde als auch Vergleiche zwischen den Gemeinden möglich sind. Leistungen der einzelnen TeilnehmerInnen werden nicht öffentlich dargestellt.

Wer gewinnt?

Vor Ort werden die besten EinzelradlerInnen und/oder Teams durch die Gemeinde prämiert; wer bzw. wie ausgezeichnet wird obliegt der teilnehmenden Gemeinde. Die Organisatoren Verkéiersverbond und Klima-Bündnis Lëtzebuerg zeichnen nach Abschluss der Kampagne die bestplatzierten Gemeinden.